Stettin – Eine Stadt voller Kultur, Geschichte und maritimer Tradition

Die alte Hansestadt Stettin (polnisch Szczecin) liegt an der unteren Oder unweit der deutsch-polnischen Grenze und ist die Hauptstadt der Woiwodschaft Westpommern. Mit einer Einwohnerzahl von 405.000 ist sie die größte Küstenstadt zwischen Hamburg und Danzig. Stettin hat sich im Laufe der Jahrzehnte zu einer pulsierenden, weltoffenen Metropole entwickelt. Die Stadt beeindruckt heute mit einer faszinierenden Mischung aus Geschichte, Kultur und maritimer Tradition.

Stettin – Von der sozialistischen Tristesse zur pulsierenden Metropole

Die Stadt, die einst von der sozialistischen Tristesse der 1970er- und 1980er-Jahre geprägt war, hat sich in den letzten Jahren zu einem farbenfrohen und energiegeladenen Zentrum des Fortschritts gewandelt. Die Wende Polens in den 1990er-Jahren markierte den Beginn einer neuen Ära für Stettin, in der alte Fassaden einem modernen und dynamischen Stadtbild Platz machten.

Das Zentrum der Stadt, gelegen am Westufer der Oder, beherbergt eine charmante Altstadt mit engen, verschlungenen Gassen und den imposanten rostroten Backsteinmauern der ehrwürdigen Kathedrale. Während der Zweite Weltkrieg das Zentrum in Schutt und Asche legte, wurden die historisch relevanten Gebäude originalgetreu rekonstruiert, um die reiche polnische Geschichte, Kunst und Kultur zu bewahren.

Stettin liegt direkt an der Oder
Stettin – Eine Hafenstadt direkt an der Oder mit maritimem Flair

Doch Stettin ist mehr als nur seine Altstadt. Prachtvolle Gebäude, großzügige Plätze und sternförmig angelegte Boulevards umgeben das historische Zentrum und verleihen der Stadt ein modernes Flair. Französische Einflüsse lassen Stettin heller und weitläufiger erscheinen als andere polnische Städte.

Zwischen Stadtleben und Naturparadies: Stettins grüne Umgebung

Mit insgesamt 16 Seen und Teichen in unmittelbarer Nähe ist Stettin aber auch ein wahres Paradies für Natur- und Wassersportliebhaber. Der grünlich schimmernde Jezio-Io Szmaragdowe (Smaragdsee) und der strahlend blaue Jezioro Dabskie sind nur zwei Beispiele für die natürliche Schönheit, die die Stadt umgibt.

Stettin ist heute eine quirlige Metropole im Grünen, die ihre maritimen Wurzeln nicht vergessen hat. Mit einer blühenden Kulturszene, einer reichen Geschichte und einer weltoffenen Atmosphäre lockt die Stadt Besucher aus der ganzen Welt an. Tauche ein in die Vielfalt und Energie dieser aufstrebenden Stadt und entdecke selbst, was Stettin alles zu bieten hat.

Die Geschichte von Stettin

Die Vergangenheit der Stadt Stettin ist von einer reichen Vielfalt kultureller Einflüsse geprägt, die bis in die frühesten slawischen Zeiten zurückreichen. Vor der Ära des modernen polnischen Staates, als das Land von slawischen Stämmen beherrscht wurde, thronte Stettin bereits als eine bedeutende Festung an den Ufern der Oder. Die slawischen Wurzeln der Region Pommern (po morze = „Land am Meer“) spiegeln sich in ihrem Namen wider und zeugen von ihrer maritimen Geschichte.

Schloss der Pommerschen Herzöge in Stettin
Das Stettiner Schloss: Ein historisches Wahrzeichen und Zeugnis der bewegten Geschichte von Stettin

Im Mittelalter gewann Stettin unter den pommerschen Greifenfürsten an Bedeutung und trat der Hanse bei, einem mächtigen Handelsbund, der die Wirtschaft der Region prägte. Die Hansezeit brachte einen Zustrom deutscher Kaufleute mit sich, die das kulturelle und wirtschaftliche Leben der Stadt prägten.

Während des Dreißigjährigen Krieges fiel Stettin unter die Kontrolle Schwedens, was eine Phase der Unsicherheit und Veränderung für die Stadt bedeutete. Doch diese Periode war von kurzlebiger Dauer, da Stettin schließlich im Jahr 1720 an Preußen verkauft wurde, was einen weiteren Schritt in der wechselhaften Geschichte der Stadt markierte.

Das 19. Jahrhundert brachte einen neuen Aufschwung für Stettin, als es Teil des sich formierenden Deutschen Reiches wurde. Die Stadt entwickelte sich zu einem bedeutenden Handels- und Verwaltungszentrum, das eng mit Berlin verbunden war. Der Bau eines großen Bahnhofs, eines Hauptpostamtes und eines neuen Rathauses zeugte von Stettins wachsender Bedeutung.

Die Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges hinterließen tiefe Wunden in Stettins Geschichte. Zwei Drittel der Gebäude wurden zerstört, und die Stadt lag in Trümmern. Die Altstadt und der Hafen waren besonders betroffen, und die Bevölkerungszahl schrumpfte drastisch. Doch aus den Trümmern erwuchs eine neue Stadt, als polnische Einwanderer die Arbeit des Wiederaufbaus übernahmen und Stettin zu ihrer neuen Heimat machten.

Übernachtung in Stettin – Von Hotel bis Ferienhaus

In Stettin stehen eine breite Palette von Unterkunftsmöglichkeiten zur Verfügung, die verschiedenen Bedürfnissen und Budgets gerecht werden. Hier sind einige hervorragende Arten von Unterkünften in Stettin:

Hotels in Stettin

Die Stadt bietet eine Auswahl an hochwertigen Hotels, von luxuriösen 5-Sterne-Unterkünften bis hin zu stilvollen Boutique-Hotels. Oft bieten die Hotels in Stettin neben einer zentralen Lage ebenfalls erstklassige Annehmlichkeiten und ausgezeichneten Service.

Unsere Hotel Empfehlung

Alternativen

Historische Herrenhäuser und Schlösser

Einige historische Herrenhäuser und Schlösser in der Umgebung von Stettin wurden zu charmanten Hotels umgebaut. Diese bieten nicht nur komfortable Unterkünfte, sondern auch ein einzigartiges Ambiente und oft eine reiche Geschichte.

Bed & Breakfasts

Für eine gemütliche und persönliche Atmosphäre kannst du in Bed & Breakfasts (Pensjonat) übernachten. Diese Art von Unterkunft bietet oft individuell gestaltete Zimmer und persönlichen Kontakt zu den Gastgebern.

Ferienwohnungen und Apartments: Wenn Du mehr Platz und Unabhängigkeit wünschst, sind Ferienwohnungen und Apartments eine großartige Option. Du kannst sie in verschiedenen Stadtvierteln mieten. Sie eignen sich besonders gut für Familien oder längere Aufenthalte.

Weitere Empfehlungen in Stettin:

Sehenswürdigkeiten in Stettin

Stettin bezaubert Besucher mit einem Kaleidoskop an historischen Wahrzeichen, kulturellen Attraktionen und grünen Oasen. Die bedeutenden Sehenswürdigkeiten der Altstadt lassen sich bequem zu Fuß erkunden.

Der Rote Weg

Der Rote Weg ist ein sieben Kilometer langer Rundweg, der die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Altstadt Stettins miteinander verbindet. Die Route wurde anlässlich der 750-Jahrfeier der Verleihung des Stadtrechts angelegt. Er ist mit 42 Stationen markiert, an denen informative Tafeln Wissenswertes über die Geschichte und Architektur der Stadt vermitteln. Der Rote weg ist mit roten Markierungen auf dem Bürgersteig gekennzeichnet, so dass du den Weg ganz einfach selbstständig erkunden kannst. An den einzelnen Stationen entlang des Weges erzählen informative Tafeln spannende Geschichten über die Vergangenheit Stettins.

Stationen vom Roten Weg in Stettin

Nr.SehenswürdigkeitKurzbeschreibung
1HauptbahnhofDer Hauptbahnhof ist ein zentraler Verkehrsknotenpunkt und ein historisches Gebäude mit einer beeindruckenden Architektur.
2PostgebäudeDas Postgebäude ist ein markantes Bauwerk mit einer interessanten Geschichte und oft ein Treffpunkt für Besucher.
3Ehemalige KaserneDie ehemalige Kaserne ist ein historisches Gebäude.
4Fragment der StadtmauerEin einzigartiges Überbleibsel aus vergangenen Zeiten, das einen Einblick in die historischen Verteidigungsstrukturen der Stadt bietet.
5JohanniskircheDie Johanniskirche ist eine bedeutende religiöse Stätte mit einer faszinierenden Architektur und oft ein Ziel für Besichtigungen.
6Lange Brücke (Most Długi)Die Lange Brücke ist ein architektonisches Meisterwerk und ein Wahrzeichen der Stadt, das einen herrlichen Blick auf die Umgebung bietet.Sie war einst eine Zugbrücke und wurde 1959 an Stelle der Hansebrücke erbaut.
7Altes RathausDas Alte Rathaus ist ein historisches Gebäude.Das ursprünglich im 15. Jahrhundert erbaute Gebäude wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört, aber später rekonstruiert. Heute kann man die gotische Gestaltung bewundern, besonders den schönen Ziergiebel an der Nordfassade. Die Südfassade hingegen ist im Renaissancestil gehalten. Heute ist hier ein Restaurant und das Stadtmuseum.
8LoitzenhofDer Loitzenhof ist ein weiteres historisches Gebäude mit interessanter Architektur und kulturellen Veranstaltungen.
9Schloss der pommerschen HerzögeDas Schloss der pommerschen Herzöge ist ein bedeutendes kulturelles Erbe und ein architektonisches Juwel, das oft besichtigt wird.
10Herzoglicher ReitstallDer herzogliche Reitstall ist ein Fachwerkgebäude aus dem 17. Jahrhundert mit seinem Schmuckportal beherbergt heute die germanistische fakultät der Stettiner Universität.
11SiebenmantelturmDer Siebenmantelturm ist ein Teil der historischen Verteidigungsanlagen der Stadt und ein interessantes Beispiel für mittelalterliche Architektur.
12Haupteinfallstraße (Trasa Zamkowa)Die Haupteinfallstraße ist eine bedeutende Verkehrsader der Stadt.
13MarineakademieDie Marineakademie ist eine militärische Einrichtung mit einer interessanten Geschichte und öffentlichen Besichtigungsmöglichkeiten.
14Gebäude des NationalmuseumsDas Gebäude des Nationalmuseums ist heute ein Meeresmuseum und das Theater der Gegenwart(teatr Współczesny)
15Gebäude des Westpommerschen WoiwodschaftsamtesDas Gebäude des Westpommerschen Woiwodschaftsamtes ist ein Verwaltungsgebäude von historischer Bedeutung und ein architektonisches Highlight der Stadt.
16Adam-Mickiewicz-DenkmalDas Adam-Mickiewicz-Denkmal ist eine eindrucksvolle Statue zu Ehren eines polnischen Dichterpoeten der Romantik.
17PAZIM-GebäudeDas PAZIM-Gebäude ist ein modernes Gebäude, das für Veranstaltungen, Konferenzen oder Ausstellungen genutzt wird. Im 22 Stock ist ein Panoramacafé von man den Sonnenuntergang bei einem Cocktail bestaunen kann.
18Barockes KönigstorDas barocke Königstor ist ein historisches Stadttor und oft ein beliebtes Fotomotiv für Besucher. Das Tor wurde um 1725 als Teil einer Festungsanlage gebaut und war damals die nördliche Stadtbegrenzung.
19Kirche St. Peter und PaulDie Kirche St. Peter und Paul ist eine bedeutende religiöse Stätte mit einer faszinierenden Architektur und kulturellen Schätzen im Inneren.
20Schiffsmast der S/S Kapitän MaciejewiczDer Schiffsmast der S/S Kapitän Maciejewicz ist ein maritimes Wahrzeichen der Stadt und erinnert an die Bedeutung der Schifffahrt für die Region.
21ProfessorenhäuserDie Professorenhäuser sind historische Gebäude mit einer reichen Geschichte und von kulturellem oder architektonischem Interesse.
22MarienstiftsgymnasiumDas Marienstiftsgymnasium ist eine Bildungseinrichtung mit einer langen Tradition und einem beeindruckenden architektonischen Design.
23Geburtsort der Zarin Katharina II.Der Geburtsort der Zarin Katharina II. ist ein historischer Ort der heute allerdings eine Versicherungsgesellschaft beherbergt.
24Erzbischöfliche Basilika (Jokobikirche)Die Erzbischöfliche Basilika ist eine bedeutende religiöse Stätte mit einer faszinierenden Architektur und religiösen Artefakten.
25Barocke Figur der FloraDie barocke Figur der Flora von ca. 1730 ist ein kunstvolles Denkmal mit historischer Bedeutung und ein beliebtes Fotomotiv. Sie zeigt die römische Göttin des Frühlings.
26Barocker AdlerbrunnenDer barocke Adlerbrunnen ist ein architektonisches Juwel und ein beliebter Treffpunkt für Besucher.
27Haus mit dem GlobusDas Haus mit dem Globus ist ein historisches Gebäude, das eine besondere historische und kulturelle Bedeutung hat.
28Velthusensche PalastDer Velthusensche Palast ist ein beeindruckendes Bauwerk aus vergangenen Zeiten und ein Zeugnis für die einstige Pracht der Stadt.
29Pommersche LandhausDas Pommersche Landhaus ist ein historisches Gebäude von großer kultureller und architektonischer Bedeutung.
30Museum der GegenwartskunstDas Museum der Gegenwartskunst ist eine wichtige kulturelle Institution mit einer vielfältigen Sammlung zeitgenössischer Kunstwerke.
31Gedenktafel der polnischen Pfadfinder OrganisationDie Gedenktafel der polnischen Pfadfinder Organisation erinnert an wichtige historische Ereignisse oder Organisationen in der Stadtgeschichte.
32Gebäude der Pommerschen LandesbankDas Gebäude der Pommerschen Landesbank ist ein markantes Gebäude in der Stadtsilhouette und ein wichtiger wirtschaftlicher Knotenpunkt.
33Königlich-Preußisches PostgebäudeDas Königlich-Preußische Postgebäude ist ein historisches Gebäude von architektonischer und kultureller Bedeutung und ein Wahrzeichen der Stadt.
34Neugotische Kirche „Johannes der Täufer“Die neugotische Kirche „Johannes der Täufer“ ist eine eindrucksvolle religiöse Stätte mit einer imposanten Architektur und reichen kulturellen Schätzen.
35KinderkrankenhausDas Kinderkrankenhaus ist eine wichtige medizinische Einrichtung für die Versorgung von Kindern und eine bedeutende Institution in der Gesundheitsversorgung.
36General Władysław Anders PlatzDer General Władysław Anders Platz ist ein öffentlicher Platz oder Park, der nach einer bedeutenden historischen Persönlichkeit benannt ist.
37Herz-Jesu-KircheDie Herz-Jesu-Kirche ist eine religiöse Stätte mit einer faszinierenden Architektur und religiösen Artefakten, die Besucher anzieht.
38Garnisonskirche St. AdalbertDie Garnisonskirche St. Adalbert ist eine historische Kirche, die eine wichtige religiöse Rolle in der Geschichte der Stadt spielt.
39Denkmal Kornel UjejskiDas Denkmal Kornel Ujejski ist ein eindrucksvolles Denkmal zu Ehren einer bedeutenden historischen oder kulturellen Persönlichkeit.
40Barockes Berliner Tor (Brama Portowa)Das barocke Berliner Tor ist ein historisches Stadttor und ein beliebtes Fotomotiv für Besucher.
41Das Neue RathausDas Neue Rathaus von 1875-1879 ist ein neugotisches Gebäude und Verwaltungssitz der Stadt.
42Ankerbrunnen (ehem. Manzelbrunnen)Der Ankerbrunnen ist ein architektonisches Juwel und ein beliebtes Wahrzeichen der Stadt, das Besucher anzieht.

Als Ausgangspunkt bietet sich das Hafentor (Brama Portowa) an. Es wurde von 1725 bis 1729 vom westfälischen Architekten Cornelius von Wallrave erbaut. Ursprünglich Teil der preußischen Stadtbefestigung, steht es heute als Festung mitten im Verkehrsgewühl. Über die Wyszyńskiego-Allee gelangt man zum Oderufer und sieht auf der linken Seite den roten Turm eines großen Backsteinbaus.

Die Jakobskathedrale

Die Jakobskathedrale (Katedra Św. Jakuba) ist die größte Kirche in Stettin. Sie wurde im späten Mittelalter erbaut. Das Innere ist weniger prunkvoll, als es von außen erscheint. Besonders sehenswert sind die Marienkapelle mit einem Kreuzgewölbe, das auf zwei Säulen ruht, und der gotische Flügelaltar in der Sakramentskapelle. In einem Pfeiler nahe der Orgel befindet sich das Herz des Komponisten Carl Loewe, der von 1820 bis 1862 als Organist in der Kirche tätig war. Die Aussichtsterrasse in 56 Metern Höhe bietet zudem einen weiten Blick über die Stadt. Interessanterweise ist der im Krieg zerstörte Turm, der erst vor wenigen Jahren wiederaufgebaut wurde, doppelt so hoch.

Bazylika Archikatedralna Stettin
Jakobskathedrale (Bazylika Archikatedralna) in Stettin

Basilika St. Johannes der Täufer

Die Basilika St. Johannes der Täufer in Stettin, auch bekannt als die St.-Johannes-Kathedrale, ist eine beeindruckende gotische Kirche, die im 14. Jahrhundert erbaut wurde. Sie ist eines der bedeutendsten sakralen Bauwerke der Stadt und zieht Besucher mit ihrer imposanten Architektur und reichen Geschichte in ihren Bann. Die Kathedrale wurde im Laufe der Jahrhunderte mehrfach umgebaut und erweitert, und heute beeindruckt sie mit ihren hohen Türmen, kunstvollen Verzierungen und dem majestätischen Innenraum. Besucher können die Basilika besichtigen, um die prachtvolle gotische Architektur zu bewundern, an Gottesdiensten teilzunehmen oder einfach die spirituelle Atmosphäre zu erleben.

Pfarrkirche St. Johannes der Täufer
Pfarrkirche St. Johannes der Täufer in Stettin

Johanniskirche

Bei der Rückkehr zur Wyszyński-Allee und schon nahe am Oderufer befindet sich rechts die dreischiffige Johanniskirche (Kościół Św. Jana). Sie wurde Ende des 14. Jahrhunderts durch den Franziskanerorden gestiftet, dessen Ordensbrüder bereits im Jahr 1240 nach Stettin kamen.

Schloss der Pommerschen Herzöge (Zamek Książąt Pomorskich)

Das eindrucksvollste Gebäude der Stadt thront majestätisch am Ufer der Oder – das Schloss der Pommerschen Herzöge. Bereits von Weitem fallen die weiß verputzte Renaissance-Attika und der hohe, kuppelgekrönte Turm ins Auge. Trotz der Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg hat man das Schloss erst vor wenigen Jahrzehnten wiederaufgebaut, und es strahlt noch immer die Pracht vergangener Zeiten aus. Die Anlage besteht aus fünf Gebäudeflügeln, die um Innenhöfe angeordnet sind. Heute fungiert das Schloss als ein bedeutendes städtisches Kunst- und Kulturzentrum. Hier finden Opern- und Operettenaufführungen statt, Konzerte erklingen in der ehemaligen Schlosskapelle mit ihrem prachtvoll bemalten Renaissance-Gewölbe, und im Sommer finden Veranstaltungen auch im zentralen Haupthof statt. Verschiedene Galerien präsentieren zudem moderne polnische Kunst.

Schloss der Pommerschen Herzöge in Stettin
Innenhof im Schloss der Pommerschen Herzöge in Stettin

Webseite : https://zamek.szczecin.pl/de/
Öffnungszeiten: Täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr
Eintritt: 10 PLN / 6 PLN für die Turmbesteigung

Die Krypta

Ein besonderes Highlight ist die winzige Krypta, in deren Mauern eine mysteriöse Geschichte verborgen ist: Nach dem Tod des letzten Greifen wurden die Krypta und ihre Geheimnisse von den neuen schwedischen Machthabern versiegelt und im Laufe der Zeit vergessen. Erst beim Wiederaufbau des Schlosses nach 300 Jahren wurden sie unter den Trümmern zufällig wiederentdeckt. Die Krypta beherbergt nun 14 Sarkophage, die seit 2016 wieder zugänglich sind. In der „Gotischen Galerie“ können Besucher anhand alter Dokumente und Fotos in die verschiedenen Bauphasen und Herrschaftsepochen des Schlosses eintauchen. Ein virtuos gezeichneter Stich von Matthäus Merian aus dem Jahr 1652, der als wichtige Vorlage für den Wiederaufbau diente, ist ebenfalls ausgestellt. Auf diesem Stich sind Menschen zu sehen, die auf dem Schlossdach spazieren gehen.

Gäste sind dazu eingeladen, es ihnen gleichzutun und Stettins größte Aussichtsterrasse zu besuchen, die einen atemberaubenden Blick über die Stadt bietet. Besonders lohnenswert ist auch der Aufstieg über 204 Stufen oder per Aufzug zur Spitze des Glockenturms. Von dort aus genießt man nicht nur einen Panoramablick auf die Stadt und das Oderhaff, sondern erhält auch Einblicke in Stettins Wehranlagen. Die skurrile Schlossuhr von 1693 zeigt ein Gesicht auf ihrem Zifferblatt. Dabei zeigt der weit aufgerissene Mund den Monatstag an, während der Stundenzeiger auf der Nase sitzt und von den rollenden Augen verfolgt wird.

Loitzenhof

Nur wenige Schritte entfernt, über eine mittelalterliche Gasse erreichbar, gelangt man zum Loitzenhof (polnisch: Kamienica Loitzów), einem der wenigen original erhaltenen Bürgerhäuser der Stadt. Mit seinen vier Stockwerken und dem markantem Fassadenschmuck diente es im frühen 16. Jahrhundert als repräsentativer Sitz der Bankiersfamilie Loitz, auch bekannt als die „baltischen Fugger“. Diese Familie hatte eine eigene Flotte und pflegte Handelsbeziehungen von der Ostsee bis zur Nordsee. Heute erinnert das der Hof an vergangene Zeiten und an die Bedeutung der Familie Loitz.

Das Loitzenhaus ist ein spätgotisches Baudenkmal und seltenes Beispiel früher bürgerlicher Architektur in Stettin
Das Loitzenhaus: Ein spätgotisches Baudenkmal und seltenes Beispiel früher bürgerlicher Architektur in Stettin

Hakenterrasse direkt an der Oder

Nicht weit entfernt erstreckt sich die Trasa Zamkowa, ein über 2 km langes Brückenbauwerk, das man 1987 dem Verkehr übergab. Um dem Autolärm zu entkommen, überquert man diese so schnell wie möglich und betritt die Hakenterrasse (Wały Chrobrego). Hier, hoch über der Oder, zeigt sich Stettin von seiner schönsten Seite. Unter schattigen alten Bäumen laden daher Café-Pavillons und Biergärten zum Verweilen ein, von denen aus man auf die vorbeiziehenden Schiffe auf dem Fluss hinabblicken kann.

Ende des 19. Jahrhunderts ließ der damalige Bürgermeister Hermann Haken die mittelalterlichen Wehranlagen abreißen und an ihrer Stelle imposante Repräsentationsbauten errichten – ein Symbol der Macht des wohlhabenden Bürgertums in der Gründerzeit. Das prächtige Gebäude wurde 1911 im Stil der Neorenaissance erbaut. In vergangenen Zeiten diente es noch als Sitz der preußischen Bezirksregierung, während es heute die Marinehochschule und das polnische Woiwodschaftsamt beherbergt. 1913 gründeten Stettiner Kaufleuten das Schifffahrtsmuseum, dass sich auf maritime Themen spezialisiert hat und ebenfalls Artefakte zeigt, die Seefahrer von ihren Reisen mitgebracht haben. Ein absolutes Highlight sind ebenso die Kranosaurier – drei Krupp-Kräne aus den 1920er-Jahren, die sich heute zu einem Kultobjekt entwickelt haben und nachts spektakulär beleuchtet sind.

Hakenterrassen Stettin
Hakenterrasse und die Woiwodschaft Westpommern in Stettin

Die Lange Brücke – Verbindung und Handel

Fast zur selben Zeit wie der Bau der Kirche begann man mit der Errichtung einer Brücke, die die heutige Altstadt mit der gegenüberliegenden Insel Lasztownia (Lastadie) verband. Für die Stadtkaufleute war diese Brücke alsbald eine bedeutende Einnahmequelle. Da die Brücke an dieser Stelle so niedrig war, dass Schiffe nicht hindurchfahren konnten, wurde für angelieferte Waren ein hoher Preis verlangt. Infolge ihrer Wiederherstellung im Jahr 1959 wurde die Hansabrücke in „Most Długi“ (Lange Brücke) umbenannt.

Die Uferpromenade

Am Fuße der Langen Brücke beginnt die kilometerlange Uferpromenade (Bulwar Piastowski). Die Promenade ist von Grün umgeben und so breit, dass Fußgänger und Radfahrer problemlos nebeneinander gehen können. Sitzbänke und Stufen führen bis zum Wasserrand hinunter und laden zu einer Rast ein. Hier findet man maritime Skulpturen und vor Anker liegende Boote, die dadurch eine maritime romantische Atmosphäre schaffen. An der Promenade gibt es aber auch Terrassenlokale, in denen man seine Zeit gerne verbringt.

Die Umgebung der Altstadt

Um die Jahrtausendwende führte man schließlich die Rekonstruktion des Viertels rund um den Alten Markt (Stary Rynek) durch. Bunte, pastellfarbene Giebelhäuser mit Fassadenschmuck und gepflasterte Gassen, die von schmiedeeisernen Laternen beleuchtet werden, verleihen der Umgebung ein hanseatisches Flair. In diese Häuser sind Cafés, Restaurants und Blues-Bars eingezogen. Besonders in den Abendstunden erwecken junge Stettiner das Viertel wieder zum Leben. Mitten in diesem lebhaften Ensemble steht das Alte Rathaus (Stary Ratusz), ein zierlicher Backsteinbau mit einem filigranen Ziergiebel. Das im Rathaus untergebrachte Stadtmuseum erzählt mit Dokumenten, Karten und Fotografien die Geschichte Stettins von den Anfängen im 10. Jahrhundert bis heute nach. Einen besonderen Anziehungspunkt bieten ebenfalls die original erhaltenen Keller­gewölbe, die nun als Mikrobrauerei Wyszak genutzt werden.

Aktivitäten in und um Stettin

Stettin bietet hervorragende Möglichkeiten zur aktiven Freizeitgestaltung. Die Stadt und ihre Umgebung sind reich an Parks und Wäldern, die zu Spaziergängen, Joggen, Nordic Walking und Radfahren einladen. Besonders attraktiv sind die Buchheide mit dem grünen Smaragdsee und die Ueckermünder Heide, die am Glambeck-See (Jezioro Głębokie) beginnen. Dort findest du zahlreiche Wege und ausgeschilderte Pfade in einer abwechslungsreichen Landschaft. Zudem verfügt Stettin über vier Freibäder.

Unterirdisches Stettin: Eine Erlebnistour durch die Geschichte

Eine spannende Aktivität in Stettin ist die Erlebnistour durch das unterirdische Labyrinth aus Bunkern des Zweiten Weltkriegs, die später als Atomschutzbunker dienen sollten. Die Tour führt durch drei miteinander verbundene Routen: „Zweiter Weltkrieg“, „Kalter Krieg“ und „Kommunistische Zeiten in Polen“. Diese selbstständige Besichtigung ist sowohl für Erwachsene als auch für Kinder geeignet und bietet informative Beschreibungen auch auf Deutsch.

Attraction Touring Poland Szczecin City Underground Routes individually
Entdecke die unterirdischen Geheimnisse von Stettin: Ein Blick in die faszinierende Bunkerwelt des Zweiten Weltkriegs und des Kalten Krieges

Startpunkt und Öffnungszeiten

Startpunkt der Tour ist das Centrum Turystyki Magnolia am Hauptbahnhof, ul. Kolumba 2. Die regulären Öffnungszeiten sind Mittwoch bis Sonntag von 12:00 bis 16:00 Uhr, die letzte Eintrittsmöglichkeit ist um 15:00 Uhr. Gruppen ab zehn Personen können die Tour nach vorheriger Buchung die ganze Woche über erleben. Besonders interessant ist die Möglichkeit, während der Tour persönliche Fotos zu machen, wobei Filmaufnahmen nicht gestattet sind.

Ticketpreise und Adresse

Die Ticketpreise für die Besichtigung auf eigene Faust ohne Buchung betragen 40 PLN pro Person, ermäßigt 32 PLN für Kinder und Jugendliche sowie 36 PLN für Studenten, Rentner und Behinderte. Die Adresse lautet Kolumba 2, 70-035 Stettin, direkt am Hauptbahnhof Szczecin Główny, Gleis 1. Der Eingang erfolgt durch ein Glashaus mit einer Treppe nach unten. Weitere Informationen und Buchungen für Gruppen sind telefonisch von Mittwoch bis Samstag unter +48 605 433 433 oder per E-Mail an info@schron.szczecin.pl möglich.

Dialogzentrum Umbrüche – Eine Zeitreise durch die Umbrüche von 1945 bis 1990

Das Dialogzentrum Umbrüche (Centrum Dialogu Przełomy) in Stettin bietet eine faszinierende und sehr zu empfehlende Dauerausstellung, die die jüngste Geschichte der Stadt und der Region beleuchtet. Sie beschäftigt sich mit der bewegten Epoche von 1945 bis 1990 und hier erfährst du mehr über die politischen Umwälzungen, die zum Fall des Ostblocks führten. Die Ausstellung mit dem Titel „Umbrüche“ zeigt eindrucksvoll die Schlüsselrolle, die Stettin in dieser Zeit spielte, und beleuchtet Ereignisse wie die Arbeiterproteste von 1970, die den Grundstein für die spätere Solidaritätsbewegung legten.

Dauerausstellung im Dialogzentrum Umbrüche in Stettin
Dauerausstellung im Dialogzentrum Umbrüche – Erlebe die bewegte Geschichte Stettins und seiner Region.

Wechselausstellungen, Führungen und Workshops

Neben der Dauerausstellung bietet das Dialogzentrum regelmäßig Wechselausstellungen an, die Einblicke in verschiedene Aspekte der Geschichte und Kultur bieten. Informationen zu aktuellen und zukünftigen Ausstellungen findest du auf der Website des Zentrums. Erlebe die Dauerausstellung bei einer Führung durch geschulte Guides, die sowohl in polnischer als auch in deutscher Sprache angeboten werden.Eine Anmeldung ist erforderlich, um an den Führungen teilzunehmen.
Für eine vertiefte Auseinandersetzung mit den Themen der Ausstellung bietet das Dialogzentrum auch regelmäßig Workshops zu verschiedenen Themen der Geschichte Stettins und der Region an.

Veranstaltungen und Begegnungen

Erlebe im Dialogzentrum Umbrüche auch eine Vielzahl von Veranstaltungen wie Konzerte, Lesungen und Diskussionen. Diese Veranstaltungen bieten eine weitere Gelegenheit, sich mit der Geschichte und Kultur der Region auseinanderzusetzen und sich aktiv einzubringen.

Centrum Dialogu Przełomy in Stettin
Centrum Dialogu Przełomy in Stettin: Ein Ort der Geschichte und des kulturellen Austauschs.

Praktische Informationen

Das Dialogzentrum Umbrüche befindet sich am pl. Solidarności 1 in 70-515 Szczecin, Polen. Es hat dienstags bis donnerstags und samstags von 10:00 bis 18:00 Uhr sowie freitags und sonntags von 10:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene 10 zł und ermäßigt 5 zł. Das Dialogzentrum ist barrierefrei zugänglich.

Besuche das Dialogzentrum Umbrüche und tauche ein in die bewegte Geschichte Stettins und der Region.

Kletterpark Tarzania

Der Hochseilgarten in Stettin bietet eine Vielzahl von Aktivitäten für alle Alters- und Leistungsstufen. Es gibt Seilbrücken, Zip-Lines und Kletterwände zu bewältigen. Der Park ist ein großartiger Ort, um einen aktiven Tag zu verbringen und die Natur zu genießen.

Sicherheit ist im Park oberste Priorität. Alle Teilnehmer müssen die Sicherheitshinweise beachten und eine Einweisung durch das Personal absolvieren.

Weitere Informationen:

  • Website: tarzania.pl
  • Adresse: ul. Zegadłowicza 71-370 Szczecin
  • Öffnungszeiten: April bis Oktober
  • Anfahrt: Mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln

Tipp: Buchen Sie Ihre Tickets online im Voraus, um Wartezeiten zu vermeiden.

Powered by GetYourGuide

Rasante Kart Action in Stettin

An der Stadtgrenze Stettins, am Rondo Hakena, erwartet Sie die moderne Kartbahn Silver mit 527 Metern Fahrspaß. 20 Karts für Erwachsene und 10 für Kinder sorgen für rasante Action auf der Indoor-Strecke. Perfekt für Einzelfahrer, Familien und Gruppen.

Mehr Infos:

Golfen vor den Toren von Stettin

Der Golfplatz Binowo Park ist ein 54-Loch-Golfplatz in der Nähe von Stettin. Der Platz verfügt über ein 18-Loch-Meisterschaftsplatz und einen 9-Loch-Platz. Der Club bietet eine Vielzahl von Annehmlichkeiten und Dienstleistungen, darunter eine Driving Range, ein Putting Green, ein Chipping Green und Übungsbunker.

Der Golfplatz Binowo Park bietet auch eine Vielzahl von Unterrichts- und Klinikangeboten für Golfer aller Spielstärken. Der Club veranstaltet im Laufe des Jahres auch eine Reihe von Turnieren.

Weitere Informationen:

  • Website: https://www.binowopark.pl/
  • Adresse: ul. Gryfitów 2, 72-110 Binowo, Polen
  • Telefon: +48 91 312 22 00
  • E-Mail: info@binowopark.pl

Weitere Touristeninformationen für Stettin

  • CIT Zamek (Touristisches Informationszentrum am Schloss): Adresse: Zamek Książat Pomorskich, ul. Korsarzy 34, Tel. 91 489 16 30, Website: https://zamek.szczecin.pl/de/. Täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet, im Winter montags geschlossen. Hier erhältst du Hotelinformationen, Eintrittskarten für kulturelle Veranstaltungen und für die Turmbesteigung des Schlosses.
  • Stettin Tourist Card: Diese Karte ist in beiden touristischen Informationsbüros erhältlich. Sie ist für 24 oder 72 Stunden gültig und kostet 4 bzw. 6,50 €. Die Karte bietet Ermäßigungen von bis zu 50 % in verschiedenen Museen, Cafés und Restaurants der Stadt sowie kostenlose Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs. Weitere Informationen findest du hier: https://visitszczecin.eu/de/25-stettiner-touristenkarte.
  • Gratis-Touristen information: Aktuelles und weitere Informationen über Stettin: https://visitszczecin.eu/de.

Anreise und Verkehr in Stettin

Zug

Von Deutschland aus kannst du Stettin sehr bequem und günstig mit dem Zug erreichen. Beispielsweise fahren stündlich Züge von Berlin nach Stettin zum Verbundpreis ab 10 EUR. Die Fahrtzeit beträgt etwa 2,5 – 3 Stunden. Der wichtigste Bahnhof, an dem diese Züge ankommen, ist der zentral gelegene Bahnhof Szczecin Glowny.

Die polnische Bahn ist ebenso eine gute Option, um schnell und bequem einen Ausflug nach Misdroy und Swinemünde zu unternehmen.

Fernbus

Die Zahl der Fernbus-Linien von Deutschland nach Stettin übersteigt die eng getakteten Bahnverbindungen sogar noch. Von Berlin fahren täglich mehrere Busse pro Stunde. Die Fahrt kostet kaum mehr als 10 EUR und dauert gut 2 Stunden. Der Fernbus ist auch das Verkehrsmittel der Wahl, wenn du von Stettin aus nach Kolberg reisen willst.

Auto

Von Stettin aus ist über die A-6 eine Anbindung an das deutsche Autobahnnetz gegeben. Auf der Schnellstraße S-6 fährt man über Goleniów in Richtung Küste. Bei Wollin überquert man eine Brücke zur gleichnamigen Insel, wo sich erstmals ein weiter Blick auf das Haff öffnet. Nach weiteren 14 km gibt es eine Entscheidung zu treffen: Entweder rechts nach Międzyzdroje abbiegen oder den Schildern nach Karsibór folgen. Dort besteht die Möglichkeit, mit einer kostenlosen Autofähre im 30-Minuten-Takt auf die Westseite von Swinemünde überzusetzen.

Flugzeug

Der kleine internationale Flughafen Stettin-Goleniów (SZZ) befindet sich bei Goleniów, etwa 40 km nordöstlich der Stadt. Er wird von verschiedenen Billig-Airlines angeflogen und bietet außerdem tägliche Linienverbindungen der polnischen Fluggesellschaft LOT nach Warschau.

Um vom Flughafen aus nach Stettin zu kommen, kannst du einen Shuttlebus nehmen, den du über Getyourguide buchen kannst.

Öffentliche Verkehrsmittel in Stettin

Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) in Stettin umfasst Straßenbahnen und Busse, einschließlich Expressbusse mit weniger Haltestellen. Eine Besonderheit ist, dass Stettin zum Verkehrsverbund Berlin–Brandenburg gehört. Das bedeutet, dass du mit einer in Berlin erworbenen Tages- oder Wochenkarte alle öffentlichen Verkehrsmittel in Stettin nutzen kannst.

Verbindungen kannst du auf www.zditm.szczecin.pl finden, wo es auch umfassende Informationen zu Bezahlsystemen und weiteren Details gibt, alles auch auf Deutsch. Für unterwegs und den schnellen Fahrkartenkauf empfiehlt es sich, die App moBiLET (www.mobilet.pl) herunterzuladen.

green plant near body of water during daytime

Die Umgebung von Stettin – Natur und Kultur pur

Die Umgebung von Stettin bietet eine Vielzahl an natürlichen und kulturellen Sehenswürdigkeiten, die jeden Besucher begeistern werden. Von großen grünen Parks und Seen bis hin zu historischen Städten und beeindruckenden Landschaften ist für jeden etwas dabei.

Idyllische grüne Parks in der Nähe der Stadt

Kasprowicza-Park

Am Ufer des Rusalka-Sees gelegen, beherbergt dieser Park einen botanischen Garten mit über 200 exotischen Bäumen und Gehölzen, darunter Mammutbäume. Mit den Straßenbahnen 1 und 9 ist der Park leicht zu erreichen.

Glebokie-Park

Der Głębokie-Park, im Norden der Stadt gelegen, ist ein wahrer Schatz für Naturliebhaber und Erholungssuchende. Mit seinen weitläufigen Wäldern, dem idyllischen See Głębokie und zahlreichen Wanderwegen bietet er ein ideales Ziel für einen entspannten Tag im Freien.

Natur pur im Naturpark Buchheide (Bukowa)

Etwa 7 km südlich von Stettin gelegen, bietet der Naturpark Buchheide 200 km markierte Wanderwege durch malerische Wälder. Ein Höhepunkt ist der Smaragdsee (Jezioro Szmaragdowe), dessen kristallklares Wasser aufgrund des hohen Kalkgehalts das Licht auf faszinierende Weise bricht. Leider gibt es dort keine Badestelle, doch der See ist trotzdem ein beliebtes Ziel für Wanderungen und Radtouren. Der See ist mit dem Stadtbus A oder ebenso per Nahverkehrszug erreichbar.

Untere Odertal – Nationalpark und Radtouren

Im Süden der Stadt erstreckt sich das Untere Odertal mit seinem ruhigen Nationalpark. Hier können Besucher zahlreiche Rad- und Wanderwege entlang der Oder erkunden. Verschiedene Reiseagenturen bieten auch mehrtägige Paddeltouren auf der Oder an. (Link)

Dabie – Wassersport und historische Bauwerke

Dabie, südlich von Stettin, ist mehr als nur ein Vorort. Neben Wassersportmöglichkeiten wie Segeln und Surfen können Besucher außerdem die gotische Marienkirche und den Prinzenpalast aus der Renaissance besichtigen. Du kannst einfach mit dem Nahverkehrszug, der auch nach Zdroje führt, anreisen.

Jezioro Miedwie – Kornkammer Polens und historische Städte

Die Landschaft rund um den Jezioro Miedwie, südöstlich von Stettin, ist bekannt als die „Kornkammer Polens“. Hier befindet sich die berühmte Klosterkirche bei Kołbacz, sowie die Hansestadt Stargard Szczeciński mit ihrem spätgotischen Rathaus und der imposanten Marienkirche.

Goleniów – Mittelalterliche Wehrmauer und Schloss

Ebenfalls in der Nähe liegt Goleniów, umgeben von einem moorigen Waldgebiet und mit Resten der mittelalterlichen Wehrmauer. Ein weiteres Highlight ist das ehemalige Schlösschen der Grafen von Flemming, das heute als Hotel dient.

Trzebież und Nowe Warpno – Malerische Fischerdörfer

Nordwestlich von Stettin liegt Trzebież, ein malerisches Fischerdorf, sowie Nowe Warpno, das mit einem historischen Marktplatz und einer imposanten Kirche beeindruckt. Im Sommer verkehren regelmäßig Fähren zwischen den beiden Ortsteilen, die einen Blick auf Altwarp in Mecklenburg-Vorpommern bieten.

Diese Aufzählung bietet nur einen kleinen Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten, die die Umgebung von Stettin zu bieten hat.



Lecker essen, gemütlich Kaffee trinken und feiern gehen in Stettin

Stettin bietet eine vielfältige und aufregende Gastronomieszene, die jeden Geschmack befriedigen wird. Von traditioneller polnischer Küche bis hin zu internationalen Spezialitäten ist hier für jeden etwas dabei.

Empfehlungen für Restaurants:

  • Restauracja Pasztecik: Dieses Restaurant serviert traditionelle polnische Gerichte in einem gemütlichen Ambiente. Die Speisekarte bietet eine große Auswahl an Suppen, Fleischgerichten, Knödeln und Desserts. Restauracja Pasztecik Stettin
  • Bistro Pyra Bar: In diesem Bistro kannst du leckere polnische Hausmannskost probieren. Die Atmosphäre ist ungezwungen und freundlich.
  • Restauracja Rusałka: Dieses Restaurant mit Blick auf den See Rusalka bietet moderne polnische Küche mit einem internationalen Touch. ( Restauracja Rusałka bei Tripadvisor)

Cafés und Eisdielen:

  • Cafe Retro:In diesem gemütlichen Café kannst du leckeren Kaffee, Kuchen und Eis genießen. (Cafe Retro bei Tripadvisor)
  • Lodziarnia Venezia: Diese Eisdiele bietet eine große Auswahl an Eiscremesorten und anderen Leckereien.
  • Sowa Cafe & Bistro: In diesem Café und Bistro kannst du Frühstück, Mittagessen, Kaffee und Kuchen genießen.

Stettins Nachtleben

Stettin hat ein pulsierendes Nachtleben mit einer Vielzahl von Bars, Clubs und Kneipen.

Empfehlungen für Bars und Clubs:

  • Kontrowersje: Diese Bar ist bekannt für ihre große Auswahl an Craft-Bieren.
  • Klub Stary Browar: In diesem Club kannst du zu Live-Musik tanzen oder einfach nur einen Drink genießen. (Link)
  • Pub 13: Diese Kneipe ist ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Touristen.

Veranstaltungen und Festivals in Stettin:

Stettin bietet das ganze Jahr über eine Vielzahl von Veranstaltungen und Festivals. In den Sommermonaten finden Open-Air-Konzerte und Festivals im Freien statt. Im Winter finden Weihnachtsmärkte und andere festliche Veranstaltungen statt.

Einkaufen in Stettin – Shoppingbummel zwischen Ostsee und Oder

Stettin bietet Shoppingbegeisterten eine abwechslungsreiche Mischung aus traditionellen und modernen Einkaufsmöglichkeiten. In der Altstadt laden historische Straßenzüge mit kleinen Boutiquen und individuellen Läden zum Bummeln ein. Hier kannst du einzigartige Souvenirs, handgefertigte Produkte und lokale Spezialitäten einkaufen.

Für Shopping auf breiter Front sorgen hingegen moderne Einkaufszentren wie die Galeria Kaskada und das Galaxy Centrum. Internationale Marken, Modegeschäfte, Elektronikläden und Restaurants bieten hier ein breites Angebot für jeden Geschmack und Geldbeutel.

Einkaufszentren in Stettin

CH Ster: Ein Einkaufszentrum mit verschiedenen Geschäften, einem Food-Court und Indoor- und Outdoor-Spielbereichen. Webseite (Ku Słońcu 67, 91-034 Szczecin, Öffnungszeiten: Mo-Sa 9-21 Uhr, So geschlossen)

Outlet Park Szczecin: Ein Outlet-Center mit Markenartikeln zu reduzierten Preisen. Webseite (ul. Gdańska 505, 70-800 Szczecin, Öffnungszeiten: Mo-Sa 10-20 Uhr, So geschlossen)

Retail Park Posnaniec: Ein Einkaufszentrum mit einem Supermarkt, Möbelgeschäften und weiteren Geschäften. Webseite (ul. Posaniecka 10, 70-600 Szczecin, Öffnungszeiten: Mo-Sa 9-21 Uhr, So 10-18 Uhr)

Galeria Kaskada: Das neueste Einkaufszentrum im Zentrum von Stettin mit mehr als 140 Geschäften, Restaurants und Verkaufsstellen. Webseite (ul. Króla Bogusława X 5-9, 70-456 Szczecin, Öffnungszeiten: Mo-Sa 9-21 Uhr, So 10-20 Uhr)

Galaxy Centrum: Das größte Einkaufs- und Unterhaltungszentrum in Westpommern mit über 200 Geschäften, einem Kino, einem Bowlingcenter und einem Fitnessstudio. Webseite (al. Wyzwolenia 18/20, 70-456 Szczecin, Öffnungszeiten: Mo-Sa 9-21 Uhr, So 10-20 Uhr)

Schnäppchenjagd auf dem Polenmarkt – Frische Produkte zu günstigen Preisen

Auf den Polenmärkten in Stettins Innenstadt erwartet dich ein wahres Paradies für Schnäppchenjäger.

Frisches Obst und Gemüse, Fleisch, Käse und andere Lebensmittel werden hier zu Preisen angeboten, die deutlich unter denen in deutschen Supermärkten liegen. Die Auswahl ist groß und die Qualität der Produkte ist hervorragend.

Neben Lebensmitteln findest du auf den Polenmärkten außerdem auch Haushaltswaren, Souvenirs und vieles mehr.

Die bekanntesten Polenmärkte in Stettin

  • Polenmarkt am Plac Brama Portowa: Der größte und beliebteste Polenmarkt in Stettin. Hier findest du eine breite Auswahl an frischem Obst und Gemüse, Fleisch, Käse, Gewürzen und anderen Lebensmitteln.
  • Polenmarkt am Plac Jasieńczyk: Ein weiterer großer Polenmarkt in der Innenstadt. Hier findest du neben Lebensmitteln auch Haushaltswaren, Kleidung und Souvenirs.
  • Polenmarkt an der ul. Kaszubska: Ein kleinerer Polenmarkt, der aber dennoch eine gute Auswahl an frischen Produkten bietet.

Ein Bummel über den Polenmarkt ist ein Muss für jeden Besucher Stettins!

Tipp: Vergesse nicht, deine Euros in Złoty umzutauschen, bevor du einkaufen gehst, da du zum Beispiel auf den Märkten nicht mit Karte zahlen kannst.

Egal, ob du auf der Suche nach einzigartigen Souvenirs, Designerkleidung oder günstigen Lebensmitteln bist, in Stettin wirst du fündig!